Decke aus Baby Sachen

Da euch diese Decke schon so toll gefallen hat, werdet ihr die Idee der Decke aus Baby Sachen nähen bestimmt mindestens genauso super finden 😉

zu kleine Babysachen

Vor 4 Jahren, kurz nach unserem Umzug, war ich etwas wehmütig. Es ging um die Babyklamotten meiner Süßen. Vieles war natürlich über die Jahre aussortiert, aber einen Karton Lieblingsklamotten hatte ich trotzdem noch von jedem.

metterschlingundmaulwurfn_baby_diy_familienblog_geschenk_idee (4)

Babysachen lagern?

 

Leider hatten wir oft schlechte Erfahrungen gemacht, mit nassen Kellern, Mäusen auf dem Dachboden oder anderes Ungeziefer nach jahrelangem Lagern. Das Risiko war mir einfach zu groß, dass ich die Babyklamotten irgendwann komplett wegschmeißen muss, aber im Kinderzimmer wollte ich es nicht auch noch haben. Besonders dekorativ sind Kartons nun auch nicht.

Ausserdem fragt man sich (oder spätestens der Mann) nach dem 3. Umzug, warum um Gottes willen man denn die ganzen Babysachen aufheben will. Die Mode wird bei unseren Enkeln komplett anders sein, also weg damit.
Auch wenn der Herzensmann hier recht hat, es ist eine schwere Entscheidung … denn klammern wir nicht alle ein wenig an unseren Erinnerungen 😉

 

metterschlingundmaulwurfn_diy_baby_idee_handmade (1)

Baby Patchwork Decke

So kam ich auf die Idee einer Patchwork-Baby-Kleidung-Erinnerungs-Decke.
Macht es bitte nicht, wenn ihr noch zu sehr dran hängt (oder ihr noch ein Baby wollt) oder es euer erstes Nähprojekt ist.
Ich habe ungelogen 2 Monate von der Idee bis zum ersten Schnitt gebraucht … Ich habe es einfach nicht übers Herz gebracht.

metterschlingundmaulwurfn_diy_baby_idee_handmade (2)
Was ist, wenn ich es versaue? Es war nämlich meine erste Patchworkdecke. Als ich den ersten Schnitt gemacht habe lagen meine Nerven total blank, die Hände klitschnass, in meinem Kopf schrie es: „NEEEEEEEEEEEEEEIN!“. Mein Herz zerbrach, aber mein Wille namens Sturkopf, war stärker.

metterschlingundmaulwurfn_diy_baby_idee_handmade (3)
(Aber … ich hab trotzdem nicht alles zerschnitten, ein paar Alleralleraaaaaaaaaaaallerlieblingsteile sind noch im Karton … im Keller).

metterschlingundmaulwurfn_baby_diy_familienblog_geschenk_idee (8)
Leider habe ich von dem Werdegang von Babyshirt zur Decke keine Fotos gemacht, aber schon ganz bald erkläre ich euch, wie ich eine Patchworkdecke mache. Hier also nur das Resultat, mit unserem 4. Baby, an das damals noch überhaupt nicht zu denken war <3

metterschlingundmaulwurfn_baby_diy_familienblog_geschenk_idee (6)
Gemixt habe ich mit grün-blauen Fleece, da der Rosa-Anteil doch überwog.

metterschlingundmaulwurfn_baby_diy_familienblog_geschenk_idee (7)
Für die Rückseite habe ich  Babybettwäsche genommen. Innen ist sie mit Fleece gefüttert, damit sie schön warm ist.

metterschlingundmaulwurfn_baby_diy_familienblog_geschenk_idee (5)
Damit wir alle drunter passen, ist unsere Decke auch extragroß … 3 x 2 m ca 😉

metterschlingundmaulwurfn_baby_diy_familienblog_geschenk_idee (2)
Trotz des inneren Kampfes war es für mich die einzig richtige Entscheidung. Diese Decke kann problemlos vererbt werden und irgendwann erzählen unsere Kinder ihren Kindern, dass das mal ihr Schlafanzug war … und dass das T-Shirt ist, in dem sie das erste Mal etwas gegessen haben … oder von der Hose, als sie das allererste mal gelaufen sind.
Sie werden viel zu schnell groß. <3